Das Projekt „ProveIT“

 

Konsortium

In der Praxis weichen Lieferketten oft vom geplanten Zustand ab. Gründe dafür können Staus, technische Störungen, nicht bereitgestellte Ware oder andere unvorhersehbare Ereignisse sein. Manuelle Korrekturen sind dann notwendig.
Im Projekt ProveIT („Production plan based recovery of vehicle routing plans within integrated transport networks“) schaffen Forscher jetzt die Grundlage für objektiv richtige und verlässliche Eingriffe in vernetzte Logistiksysteme. Sie entwickeln eine IT-Plattform, die Disponenten dabei unterstützen soll, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das Ziel sind wirtschaftlich optimierte und stabile Lieferketten, die nicht durch falsche Eingriffe und Reaktionen aus dem Takt geraten.

Das Forschungsprojekt unter der Leitung der Robert Bosch GmbH wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages mit 2,8 Millionen Euro gefördert. 

BMWi Logo