IFL Logo

 

Arbeitspaket 1: Gesamtkonzept

Aufgabe des AP1 ist die Konzeption des Gesamtsystems. Dazu werden im UAP 1.1 zunächst die Prozessabläufe der Use Cases der Praxispartner spezifiziert, um aus Ablaufsicht zu verdeutlichen, wie die Prozessschritte ineinander greifen und welche Softwaresysteme eingesetzt werden.
Mit den Kenntnissen aus dem UAP 1.1 wird im UAP 1.2 ein übergreifendes Datenmodell mit den Partnern PTV, LOCOM und FZI aufgestellt. Erweiterungen des Datenmodells werden iterativ in die von LOCOM und PTV zur Verfügung gestellte Plattform übertragen. Dieses Datenmodell stellt sicher, dass alle Informationen für die Berechnungen von Kennzahlen und Inputs für Dienste zur Verfügung stehen und dass es nur einen Informationspool gibt, der für Berechnungen genutzt werden kann. . So wird sichergestellt, dass es sich bei ProveIT um eine integrierte Plattform handelt, weil alle für die Steuerung der Supply Chain relevanten Informationen in diesem Modell enthalten sind.
In den UAPs 1.3 und 1.4 wird den -aus Sicht der Theorie als auch der Praxis- wichtigen Frage nachgegangen, in welchen Fällen es überhaupt sinnvoll ist, auf ursprüngliche Pläne bzw. Zielzustände zurückzukehren. Dazu werden Modelle entworfen, die helfen, diese Entscheidungen zu treffen, indem sie quantitative sowie qualitative Faktoren bezüglich der Planabweichung berücksichtigen und daraus ableiten, wann ein Eingriff vorteilhaft ist. Aus der Aufzeichnung über die Durchführung von Transporten werden Vorgehensweisen ermittelt, wie dieses Feedback in die zukünftige Planung eingehen kann, d.h. wie sich Parameter für Eingriffsgrenzen zukünftig ändern müssen, um eine angemessene und nicht zu intensive Reaktion auf Störungen hervorzurufen.
Ziel des Arbeitspaketes ist es, in enger Abstimmung mit den Praxispartnern und den Forschungspartnern das Gesamtkonzept des Vorhabens ProveIT zu erstellen. Dabei werden Entscheidungen darüber getroffen, welche Dienste in die Plattform aufgenommen werden sollen, welche Prozesse abgebildet werden sollen oder welche Daten zur Verfügung stehen müssen.