PTV Logo

Arbeitspaket 3: Operative Transport- und Tourenplanung und Steuerung

Das Arbeitspaket 3 umfasst die Aufgabenstellung des operativen Transports der Waren als Bestandteil der logistischen Prozesskette. Üblicherweise wird dieser Warentransport weitgehend entkoppelt von der Planung und Kontrolle des Supply-Chain Prozesses des Verladers durchgeführt. Schnittstellen bilden in der Regel die physischen Ereignisse der Beauftragung, Abholung, Auslieferung und Abrechnung. Bei höherer datentechnischer Prozessintegration werden diese Ereignisse in Form von elektronischen Daten- und Statusinformationen zwischen den Systemen ausgetauscht. Ein Lösungsansatz im Projekt ist es, den Logistikdienstleister mit einem integrierten Planungs- und Steuerungssystem auszustatten. Zielsetzung im Rahmen des AP 3 ist, die operative Planungsebene als integrierten Prozessschritt zwischen der taktischen Planung und der operativen Transportdurchführung als Grundlage für ein übergreifendes Abweichungsmanagement zu implementieren. Hierzu werden die für die operative Transportvorplanung auf der einen Seite sowie die operative Tourenplanung und –steuerung durch den LDL auf der anderen Seite erforderlichen Komponenten und Module auf Basis vorhandener SW-Lösungen definiert, prototypenhaft umgesetzt und im Rahmen der beiden Piloten iterativ weiter entwickelt. Die Transportvorplanung und Tourenplanung erfolgen hierbei auch unter Berücksichtigung von Drittaufträgen, um alle relevanten Informationen zur Bewertung und Generierung von Lösungsvorschlägen verfügbar zu haben und diese möglichst realistisch umsetzen zu können.

Die Transportaufträge werden aus der operativen Planung zur Transportdurchführung an ein Telematiksystem übergeben. Die darüber verfügbaren Statusinformationen zur tatsächlichen Durchführung bilden durch den Vergleich mit den Ergebnissen aus der operativen Planung die Grundlage für das operative Abweichungsmanagement (Detektion und Generierung von Vorschlägen).